OBERVOGELGESANG | OBERVOGELGESANG

 

The film

Germany, 2020, 6 Minutes

In der S-Bahn, auf dem Heimweg aus der Schule, entdeckt ein junges Mädchen rechtsextreme Graffiti-Parolen. Tourist:innen sprechen sie darauf an und ziehen über Sachsen her. Das Mädchen verteidigt sich und ihre Heimat und bemerkt, dass sie dabei vor der eigenen Verantwortung flieht. Sie entscheidet sich zu handeln. Der Animationsfilm thematisiert den inneren Konflikt, der beim Aufkommen negativer Gefühle zu eigener Heimat entsteht – und wenn eine Nicht-Positionierung unmöglich wird.

The filmmaker(s)

Ferdinand Ehrhardt (*1999, Dresden) begann 2018 das Studium der Animation an der Filmakademie Baden-Württemberg.

Elias Weinberger (*1998, Passau) studiert seit 2018 Animation an der Filmakademie Baden- Württemberg.


Credits

Sprecherin
Ronja Peters

Produktion
Malin Krüger

Buch und Regie
Ferdinand Ehrhardt, Elisabeth Weinberger

Filmmusik
Hannes Bieber

Sounddesign und Mischung
Henrike Sommer

Animation
Elisabeth Weinberger
Paula Wittich
Ferdinand Ehrhardt

Montage
Andreas Bothe

Compositing
Harald Dieterichs

Additional Backgrounds
Gwenola Heck

Foley Artist
Marieke Czogalla

Deutsches Filmorchester Babelsberg
Intendant: Klaus-Peter Beyer
Dirigent: Jörg Iwer