#ESSEN

#ESSEN – Neubrandenburg

 

Im 1. Zukunftstreff der Reihe beschäftigen wir uns mit Fragen dazu, was Umstellungen bei Ess- und Kaufentscheidungen für den Einzelnen ausmachen und bedeuten! 

Ein vom dokART Team gedrehter Film, den wir euch an diesem Abend präsentieren, blickt hinter verschiedenste Kulissen: Von der Eismanufaktur Jackle & Heidi, dem Zentrum für Ernährung und Lebensmitteltechnologie (ZELT) oder auch Oberbürgermeister Silvio Witt in Neubrandenburg, über LunchVegaz in Rothenklempenow, bis hin zur Bäckerei Reichau in Grambin, sprechen wir mit vielen kleinen und großen Nahrungsmittelproduzenten und -experten aus der Region. Aber auch Experten wie die Köchin, Autorin und Aktivistin Sophia Hoffmann und Jana Koltzau vom Projekt KlimaTeIler haben wir getroffen und gesprochen.

UNSER INTERVIEWFILM ZUM THEMA #ESSEN

 
 

Wusstet ihr, dass die Wahl unserer Nahrungsmittel für 30% der von Menschen verursachten Treibhausgasemissionen verantwortlich ist? Inzwischen ist klar, dass kluge Ernährungsentscheidungen diese Emissionen stark reduzieren können – Klimaschutz findet also vor allem in unseren Kühlschränken und auf unseren Tellern statt, anstatt in unseren Garagen oder Heizungssystemen! Welche Aspekte hängen darüber hinaus noch mit der Wahl unserer Ernährung und dem Kauf von Lebensmitteln zusammen? Ist Bio wirklich immer die besten Entscheidung, müssen wir etwa sogar alle vegan werden, und wird das Thema Essen ab dann nur noch teuer, kompliziert, fade und geschmacklos..?

Im Anschluss an die Präsentation unseres Filmes sprachen wir, die beiden Organisatorinnen Daniela Silvestrin und Anna Bartholdy mit dem Rektor der Hochschule Neubrandenburg, Prof. Dr. Gerd Teschke, über die Inhalte des Films und die speziellen Bezüge des Themas zur Forschung und Lehre an der Hochschule, sowie allgemein der Region.

Im Programm des Abends wurde außerdem der Dokumentarfilm "Born for Korn" (80min) von Elmar Szücs, Rainer Heesch und Niclas Middleton gezeigt. Born for Korn potraitiert einen familiengeführten Bauernhofs im Norden Schleswig-Holsteins, der um eine Zukunft kämpft und sich dabei den Herausforderungen der modernen Landwirtschaft stellt.

 


DER WORKSHOP

Kurz nach der Veranstaltung im Latücht gab es außerdem die Möglichkeit, an dem Online-Workshop "Der Preis unserer Ernährung" teilzunehmen: hier wurde aktiv zur Verbindung der Klimakrise mit unseren Entscheidungen und Optionen beim Lebensmittelkauf mit Peter Schmidt von der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg e.V. gearbeiten. Im Rahmen des Workshops erfuhren wir viel über Projekte, Initiativen und Zusammenhänge darüber, wie Ernährung und Klima zusammenhängen und man dies konkret beziffern kann; und wir bekamen die Möglichkeit, uns aktiv mit relevanten aktuellen Ereignissen ("Der Penny Erlebnismarkt in Berlin Spandau"), in Entwicklung befindlichen Projekten ("KlimaTeller App") und weiteren thematischen Ansätzen zum Thema auseinanderzusetzen.

Peter Schmidt:
Mit 15 Jahren begann Peter Schmidt seine Ausbildung in einer Bäckerei im Allgäu. Anschließend kam er über ein Auslandsjahr in den USA und einem ernährungswissenschaftlichen Studium nach Berlin. Dort arbeitet er seit 2015 bei der Fördergemeinschafts Ökologsicher Landbau Berlin Brandenburg e.V. und studiert nebenbei an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. Der Berufsalltag als auch Studium drehen sich dabei um das Thema einer nachhaltigen Versorgung in der Gemeinschaftsverpflegung, durch einen hohen Anteil an ökologisch erzeugten Produkten im Speiseplan.

 

 

 

WEITERE LINKS ZUM THEMA #ESSEN